UMFLASHEN VON BRUSHLESSREGLERN

In einer früheren Ausgabe der Sonar hat Markus Reidegeld beschrieben, wie man einen einfachen Chinasteller mit einer neuen Firmware namens SimonK beschreibt. Ich will daher nicht in allen Einzelheiten noch einmal darauf eingehen. Nur soviel, mit dem passenden Adapter, dem richtigen Steller und der richtigen Firmwareversion ist das umflashen ein absolutes Kinderspiel. Hobbyking bietet einen Programmieradapter an, welcher einfach auf den zu flashenden Atmel Prozessor gesteckt wird und nachdem man die richtige Firmware ins Flashprogramm geladen hat, ist der Vorgang innerhalb weniger Sekunden erledigt.

Das funktioniert meines Wissens nach allerdings nur mit Reglern, die einen Atmel Prozessor haben. Regler mit SiLabs Prozessor funktionieren nicht mit der SimonK Software, und der Programmer passt auch nicht.

Links Atmel, rechts SiLabs Prozessor. Man erkennt den Prozessor ziemlich in der Bildmitte. Der SiLabs ist kleiner und hat weniger Beine pro Seite. 

 

 

 

Achtung, es kann auch schon mal vorkommen, dass man bei den preisgünstigen Chinareglern in der nächsten Lieferung auf einmal Prozessor- bzw Designänderungen vorfindet. Ich hab nicht umsonst hier 8 Regler mit SiLabs Prozessoren liegen...

 

Ich benutzte zu Beginn einen Hobbyking Steller mit der Bezeichnung F30A. Die dazugehörige Firmware lässt sich mit Hilfe des Tools leicht anpassen. Es muss nur ein Bit gesetzt werden.

Es muss nur nach dem Start des Programms die richtige Firmware ausgesucht, der Programmer und der passende Steller eingestellt werden. Nach einem beherzten Klick auf „Start“ wird der Drehzahlsteller umprogrammiert und mit dem für uns wichtigen Rückwärtsgang versehen. Und tatsächlich, nach wenigen Sekunden ist der Chip programmiert, das geflashte Programm auch direkt verifiziert und das wars auch schon. Der Nullpunkt ist geringfügig unterhalb der gewohnten 1,5 ms, aber das ist mit der Trimmung leicht zu egalisieren, kann aber auch in den Parametern der Firmware eingestellt werden.

 

Zum genauen Ablauf:

Nach Start des Programms erscheint eine Maske in der alle notwendigen Änderungen erstellt werden können. In den Beispielbildern ist ein gängiger usbasp Programmer eingestellt. Findet man ebenfalls bei Hobbyking oder bei Ebay/Amazon etc. Der mittlere Reiter "SimonK Firmware Compiler" wird ausgewählt und mit anklicken von "Download" die verschiedenen Firmwareversionen für die unterschiedlichen Steller runtergeladen.  

In der Zeile unter "master" wählt man nun die gewünschte Firmware aus, hier im Beispiel "bs". Nun wird im Reiter "tgy.asm - master" in Zeile 188 (RC_PULS_REVERSE) der Wert 0 in 1 geändert um den Rückwärtsgang einzuschalten. Ab Zeile 211 kann man die Zeiten auf die eigene Fernbedienung anpassen wenn man will. Ist eigentlich selbsterklärend.

 

 

Nach Abschluss der Änderungen drückt man "save&compile" um die Firmware zu erstellen. Ist die Datei fehlerfrei kompiliert worden verbindet man den Programmieradapter mit dem Atmel und drückt den kleinen grünen Knopf im Bild Mitte rechts und die Daten werden übertragen. Wichtig ist, den Fahrregler mit Spannung zu versorgen. Da kein Motor dran hängt reicht ein schwacher Akku sofern die Spannung ausreichend ist.

 

 

Lohn der Mühe ist nun ein richtig geiler Steller, der in Nullzeit umpolt und dazu kaum etwas kostet. Natürlich sind das keine Wunderwaffen, aber für den Normalverbrauch durchaus eine ernste Alternative zu den teuren Roxxy Stellern. Dazu ein geniales Umpolverhalten, was will man mehr?

Ich war noch ein wenig skeptisch, ob der Steller auch in Verbindung mit den äusserst empfehlenswerten Vielpolmotoren von Hobbyking zusammenarbeitet, aber das war völlig unnötig. Der Motor läuft sehr sauber an.

Nachdem der Steller umprogrammiert ist, wird noch kurz auf dem Kühlblech vermerkt, dass dieser Regler bereits umprogrammiert wurde und der Regler neu verschrumpft.

Im Laufe der Jahre habe ich nun verschiedene Regler ohne die geringsten Probleme umgeflasht. Ich habe mich mittlerweile auf die sogenannte "Blue Series" von Hobbyking eingeschossen, die funktionieren tadellos und sind auch als Hochstromvariante bis 6s zu bekommen. Und das Ganze deutlich preiswerter als Roxxy Regler, welche allerdings in Verbindung mit dem kleinen Programmiergerät ebenfalls tadellos funktionieren.

Die letzten Regler waren u.a. die 85A Version der Blue Series. Hierfür habe ich die bs.hex genommen.

Änderungen an der tgy.asm: FULL_RC_PULS auf 1960 und natürlich RC_PULS_REVERSE auf 1.

Die 30A und die 12A Version der Blue Series laufen beide mit der bs_nfet.hex Firmware

 

 

 

Links:

Gute Seite zum identifizieren der Regler

DIE Seite mit den verfügbaren Reglern/Firmware

F30A Regler

USBAsp Stick

Programmadapter

Programmiertool

  

 

 

Hier ein kleines Video zur Funktionsdemonstration des Umpolverhaltens

 

 

 

Bei einigen alten Reglern konnte ich nur Anhand des Layouts im Internet die richtige Firmware finden. Nachdem diese geflasht wurden funktionierten auch diese mit der SimonK Software

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok