WASSERDICHTE KABELDURCHFÜHRUNG

 

Wasserdichte Durchführung für mehrpolige Kabel

In meinem neuen Boot brauchte ich eine wasserdichte Durchführung für ein 16 poliges Kabel die auch lösbar ist. Natürlich hatte ich am Sonntag abend nichts zur Hand, wollte aber unbedingt das Problem lösen damit ich weiter kam. Was also tun? Optimal wäre eine Stopfbuchse gewesen wie sie bei Norbert Brüggen erhältlich sind, leider gibts die aber nicht in dem Durchmesser wie benötigt. Nach Durchsicht meiner Bestände fiel mit ein alter Festo Einschraubschlauchnippel in die Finger. Ob die Dinger wirklich so heissen weiss ich nicht. Dieser stellte sich als Basis für meine Durchführung als geeignet heraus. Ein passender O-Ring mit geeignetem Innendurchmesser und grossem Querschnitt war ebenfalls noch in der Restekiste, es konnte also rumprobiert werden.

Als erstes habe ich auf der Drehbank den Anschlussnippel für den Schlauch abgedreht und die Auflagefläche für den O-Ring geplant. Da die Überwurfmutter original ein zu grosses Durchführungsloch aufweist, musste ein kleines Drehteil hergestellt werden um den Durchmesser zu verringern. Später wird der O-Ring wie in den bekannten Stopfbuchsen durch anziehen der Überwurfmutter gequetscht und dichtet somit das Kabel ab. Damit der O-Ring weiss wo er hingehört, habe ich in die Auflagefläche noch eine kleine Vertiefung eingedreht. Anschliessend wurde der O-Ring noch eingefettet und ein kurzes Kabelstück zum testen in die frisch hergestellte Stopfbuchse eingeführt. Damit keine Luft durch die Litze entweicht habe ich eine Stirnfläche des Kabels mit Sekundenkleber versiegelt. Ein erster Test durch erzeugen des Unterdrucks mit dem Mund hat die Stopfbuchse auf jeden Fall bestanden und konnte eingebaut werden.

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok